Fullspectrum und Hinweise

Was ist Fullspectrum CBD Öl (Vollinhaltliches Pflanzenspektrum)?

Um diese Frage verständlich zu beantworten, müssen wir zuerst einen kleinen Exkurs vornehmen. Und zwar geht es um den sogenannten „Entourage-Effekt“. Gemäß dieses Effekts besitzt ein Gemisch aus Pflanzenstoffen eine höhere biologische Aktivität, als die jeweils isolierte Reinsubstanz. Wenn man so will ist also das Ganze mehr als die Summe der Einzelteile.

Optimierte Wirkung

Hanf besitzt über 113 Phytocannabinoiden und über 120 Terpene. Die Kombination aus Cannabinoide und Terpenen resultiert in einer optimierten Wirkung, wodurch eine Zufuhr von Cannabidiol in bereits geringeren Dosierungen sehr positive gesundheitliche Ergebnisse erzielt. Wenn es nun gelingt, Phytocannabinoiden und Terpene so weit und gut wie möglich zu erhalten, wird also das Cannabinoid wirksamer.

Der Vorteil der CO2 Methode ist nun, dass er genau diesen Entourage-Effekt praktisch als eine Art „Nebenwirkung“ mit sich bringt.

Nutzung des Entourage-Effekts

Wenn also ein CBD-Produkt als Vollspektrum oder Fullspectrum CBD bezeichnet wird, dann heißt das nichts anderes, als dass der Entourage-Effekt genutzt wurde und das Produkt alle anderen Cannabinoide ebenso enthält, wie es auch bei der Urspungspflanze der Fall war. Es wird also bei der Extraktion nichts weggelassen, sondern vielmehr alles herausgeholt, was es herauszuholen gibt.

CBD-Isolat – eine intuitiver Fehler

Das Gegenstück zum Fullspectrum CBD-Öl wäre das CBD-Isolat, das ausschließlich CBD-Cannabinoide enthält. Sozusagen CBD pur. Jetzt könnte man meinen, pures CBD wäre besser und das klingt auch logisch, aber Studien belegen, dass dem eben nicht so ist und Vollspektrum-CBD wesentlich effektiver als „pures“ CBD ist. Klingt nach einem intuitiven Fehler. Ist es aber nicht. Es ist wohl so wie beim Gold: nur durch gezielte „Verunreinigungen“ wird es erst verwendbar, pures also 100 %iges Gold, ist dagegen zu weich und unbrauchbar für die Schmuckindustrie.

Höhere Wirksamkeit bestätigt

Die Studie des Lautenberg Zentrums in Jerusalem kommt zu dem Schluss, dass Fullspectrum CBD weit wirksamer als pures CBD ist. Letzteres weist eine glockenförmige Wirkverlaufskurve auf. Das bedeutet eine Abnahme der Wirksamkeit bei Erhöhung der Dosis. Ein Effekt, der bei der Behandlung nicht erwünscht ist. Mehr noch, es hat sich gezeigt, dass isoliertes CDB nur bei einer ganz bestimmten Dosis wirksam ist. Wird diese erhöht oder reduziert, vermindert sich der Effekt gleichermaßen.

Höhere Wirksamkeit als klassische Medikamente

Die Studie vergleicht die beiden CBD-Produkte auch mit den beiden „klassischen“ Schmerzmitteln Aspirin und Tramadol bzw. Tramal. Es hat sich gezeigt, dass beide CBDs ein breiteres Schmerzspektrum zu lindern vermögen, als es die herkömmlichen Medikamente tun. Die Studie kommt daher zum Schluss, dass Fullspectrum CBD wesentlich bessere Eigenschaften bei der Behandlung von Entzündungen und Schwellungen aufweist als kommerzielle Medikamente und vor allem auch – eben überraschenderweise und entgegen jeder Intuition – pures CBD.

Uwe Gremer

Haftungsausschluss bzw. allgemeine Hinweise zu medizinischen Themen:

  1. Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information. Wir erheben nicht den Anspruch, einen Rat eines Arztes oder Apothekers zu ersetzen. Ganz im Gegenteil, wir ermutigen Dich ausdrücklich, diesen zu suchen.
  2. Nutze die gewonnenen Informationen keinesfalls für eigenständige und ungeprüfte Diagnosezwecke oder zur Behandlung, Heilung oder Verhütung von Krankheiten.
  3. Nimm sie auch nicht als Grundlage für eigenständige Diagnosen sowie den Beginn, einer Änderung oder gar der Beendigung einer Behandlung von Symptomen oder Krankheiten.
  4. CBD-Produkte werden als Nahrungsergänzungsmittel angeboten und stellen in keiner Weise einen Ersatz für verschriebene Medikament dar und dürfen bei Schwangerschaft oder während der Zeit des Stillens nicht angewendet werden. Auch hier: Frag Deinen Arzt oder Apotheker bevor Du mit der Einnahme oder Anwendung beginnst.
  5. Alle hier dargelegten Texte erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und (wissenschaftliche) Ausgewogenheit der garantiert werden.
  6. So sorgfältig recherchiert diese Informationen auch sind, sie ersetzen in keiner Weise die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.
  7. Bei gesundheitlichen Fragen oder bei Beschwerden oder Unverträglichkeiten während der Einnahme, frag Deinen Arzt oder Apotheker!
  8. Wir übernehmen keine Haftung für Fehlinterpretationen dieser Informationen, für daraus gezogene Bewertungen und Einschätzungen oder Diagnosen.
  9. Ebenso übernehmen wir keine Haftung für Schäden, Unannehmlichkeiten oder Nebenwirkungen, die sich aus der Anwendung und Umsetzung der hier dargestellten Information oder Produkte ergeben.
  10. Mit einem Satz: Du bist für Dich selbst verantwortlich für die Folgen. Informiere Dich daher gut und gründlich.